Resilienzgruppe

Ich biete neben meinen rein gruppenanalytischen Psychotherapien auch eine Gruppe an, in der Gruppen- und Einzelsitzungen kombiniert werden. Die Gruppe findet wöchentlich statt und dauert 100 min. Die Behandlung wird für mindestens ein halbes Jahr vereinbart, mit der Möglichkeit der Verlängerung. Zusätzlich erhalten alle Patienten nach Bedarf ein monatlich stattfindendes Einzelgespräch.

Diese Gruppe eignet sich insbesondere für "Therapieerfahrene", bei denen eine tiefenpsychologische oder analytische Behandlung bereits stattgefunden hat, und es erneut zu einer Behandlungsbedürftigkeit gekommen ist. In Einzelfällen ist diese Gruppentherapie auch ohne ambulante Therapieerfahrung möglich, zum Beispiel im Anschluss an eine stationäre oder tagesklinische psychosomatische Behandlung, wenn diese einen analytischen Schwerpunkt hatte.

Hier ist der Fokus das konstruktive Umsetzen der in der Therapie erfahrenen Erkenntnisse in den Alltag, aber auch das Verstehen der Zusammenhänge von Symptom und Alltagsereignissen, insbesondere bei körperlichen Beschwerden. Wir versuchen gemeinsam zu verstehen, welche biographischen Prägungen zugrunde liegen. Dabei ist ein großer Schwerpunkt die Selbstfürsorge als Gegengewicht zu überwältigenden Gefühlen. Wir erarbeiten Ressourcen, also individuelle "Kraftquellen", mit Hilfe von Imaginationsübungen, zum Beispiel als Achtsamkeitsübung, die zu Hause weiter geübt werden sollen.

Diese Gruppe hat den Titel "Resilienz". Was bedeutet das?

Es geht hier um psychische Widerstandsfähigkeit. Oft wird in der Kindheit wenig gelernt, wie man Krisen überwindet, schwierige Erlebnisse innerlich verdaut. Durch Entwicklung und Förderung von Ressourcen wächst die Widerstandsfähigkeit, die Verletzbarkeit sinkt. Manchmal ist es nun erst möglich, unbewusste Wurzeln für schwierige, automatisch ablaufende Verhaltensmuster zu betrachten und ohne Ausblenden der zugehörigen Gefühle zu bearbeiten. Zur psychischen Lernfähigkeit braucht es Gefühle, aber nicht in einem zu hohen Ausmaß. Eine hohe Resilienz schützt vor oder mildert psychische Erkrankungen.

Nach Bedarf biete ich Anregungen aus der Psychodynamisch imaginativen Traumatherapie (PITT, nach Luise Reddemann) zur Aktivierung von Selbstheilungskräften sowie Achtsamkeitselemente an.

Die Resilienzgruppe, die ich anbiete, findet zu folgenden Zeiten statt:

Dienstags von 10.00 bis 11.40 Uhr.

Es finden bis zu 5 Vorgespräche statt, in denen wir herausfinden wollen, ob Sie von einer solchen Therapiegruppe profitieren werden.

Siehe auch: Apotheken-Umschau - Resilienz: Ruhig bleiben trotz Stress

Siehe auch: Deutsches Resilienz-Zentrum in Mainz